1. Tag

 Gleich am ersten Tag machten wir uns auf dem Weg zum Jiu Jitsu in die Bremer Straße.

Jiu Jitsu ist eine japanische Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung. Es soll aber auch Möglichkeiten zur friedlichen Lösung bieten unter anderem durch Stärkung des Charakters und Selbstbewusstseins. Ziel des Jiu Jitsu ist es, einen Angreifer unschädlich zu machen, z. B. durch Schlag-, Tritt-, Stoß-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken. Herr Engel vom Jiu Jitsu- Verein erwartete uns schon. Nachdem wir uns umgezogen hatten, begrüßten wir uns und Herr Engel erzählte kurz etwas zur Herkunft des Jiu Jitsu, zum Verein und zum Sportanzug.

Dann ging es los mit einer tüchtigen Erwärmung: Laufen, Armbewegungen, Armkraft durch Hanteltraining und Genickerwärmung. Wir übten Rollen und das Fallen.

Dann zeigte uns Herr Engel verschiedene Verteidigungstechniken, die man im Alltag anwenden kann, z. B. wenn man eine Ohrfeige bekommt, geboxt, getreten oder gewürgt wird. Gemeinsam mit einem Partner übten wir diese Techniken für den Notfall.

 

 

Auf Wunsch, vor allem einiger Mädchen, durften wir am Ende sogar noch boxen und bekamen dazu alle richtige Boxhandschuhe!

 

Nach 2 Stunden intensiven Trainings traten wir erschöpft den Rückweg an.

 

2. Tag

Den Dienstag verbrachten wir in erster Linie in der Turnhalle unserer Schule, um Sportspiele aus verschiedenen Ländern vorzustellen, kennenzulernen und auszuprobieren. Um uns erst einmal etwas besser kennenzulernen, erzählten wir uns paarweise etwas über uns, z. B. Klasse, Hobbys, Geschwister, …Nach einer Minute wurde gewechselt. Anschließend fanden wir uns im Kreis zusammen und überbrachten der Gruppe die Informationen.

Nun folgten verschiedene Spiele aus anderen Ländern. Frau Benecke spielte mit uns die Spiele „Futebol Aranha“ (Portugal) und „Steal the bacon“ (USA). Sebastian stellte das Spiel „Feuer auf dem Berg“ aus Tansania vor, Maurice „Dem Ball ausweichen“ aus Nigeria und Dominic „Torwächter“ aus Afganistan.

Weiterhin machte uns Frau Benecke mit der Sportart Yoga bekannt.

 Yoga ist die indische Lehre geistiger und körperlicher Übungen. Sie sollen der Beweglichkeit, Kraft, Dehnung und Balance dienen, aber auch der Atemvertiefung, Freude, Anregung des Kreislaufs sowie Steigerung des Selbstbewusstseins. So übten wir verschiedene Asanas (Yogahaltungen), wie z. B. Hund, Kobra, Himmel, Schmetterling, Boot, ….Am Ende des 2. Projekttages spielten wir noch einmal unser „Lieblingsspiel des Tages“: Futebol Aranha

 

3. Tag

 Auch an diesem Tag lernten wir wieder verschiedene Spiele aus anderen Ländern kennen. Frau Benecke begann wieder mit der Spielvorstellung. Das erste Spiel hieß „Ball in der Luft“ und wird in Argentinien gespielt. Lucas stellte das Spiel „ Henne und Raupe“ aus Marokko vor, Moritz „ Gib mir den Ball“ aus Südafrika und Florian das Spiel „Gordischer Knoten“ aus den Philippinen.

 Da wir uns inzwischen schon etwas mit den Asanas aus dem Yogabereich auskannten, konnten wir heute 2 Spiele damit spielen.

 4. Tag

 Der Fußweg zur Bibliothek und zurück zur Schule war an diesem Tag unsere sportlichste Aktion.

 In der Bibliothek beschäftigten wir uns mit dem zentralen Thema unserer Projektwoche “Kinder der Welt“. Zuerst erzählte uns die Bibliothekarin die Geschichte „In 80 Tagen um die Welt“.

 

 

Anschließend haben wir viele Blätter mit Bildern aus verschiedenen Ländern den Kontinenten zugeordnet, die an Wäscheleinen verteilt in der Bibliothek zu finden waren.

Dann widmeten wir uns einem Kontinent unserer Wahl und beantworteten auf einem Arbeitsblatt Fragen zu dem jeweiligen Kontinent. Die Antworten bzw. Fakten konnten wir uns aus verschiedenen Büchern erarbeiten.

 

5. Tag

 An dem letzten Tag unserer Projektwoche ließen wir die Woche noch einmal Revue passieren. Zuerst puzzelten wir gemeinsam die Welt mit ihren 7 Kontinenten zusammen.

 

Dann suchten wir alle Länderauf diesem Weltpuzzle,

 aus denen wir in dieser Woche ein Sportspiel gespielt haben.

 Das konnten wir uns dann auf einem Arbeitsblatt festhalten.

In der 3. Stunde fand die Generalprobe für das Schulfest statt, bei der wir ein paar Verteidigungstechniken aus dem Jiu Jitsu zeigen möchten und in der letzten Stunde hatten wir noch einmal die Gelegenheit, mit unserem Lieblingsspiel der Woche „Futebol Aranha“ die Projektwoche ausklingen zu lassen.

Tag der offenen Tür am 31.01.2018 um 16.00Uhr

 

Mietfächer können über

www.Mietra.de

bestellt werden.